Hoffnung in der Dunkelheit

In der heutigen Zeit könnte man mutlos werden und die Hoffnung aufgeben. Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen täglich höher und lokale Lockdowns folgen erneut. Es ist kein Wunder, dass so viele in Angst, Schrecken und Resignation verfallen. Ich hatte Sorge, dass ich ebenfalls einbreche und resigniere. Aber etwas ganz anderes ist der Fall.

In der Welt habt ihr Angst – doch seht, ich habe die Welt überwunden!

Ich spüre, dass diese Worte, die fast 2000 Jahre alt sind, so unglaublich wahr sind. Ich fürchte mich nicht. Ich habe meine Hoffnung in meinem Glauben an Jesus fest verankert. Alles was kommen wird, werde ich mit meinem Glauben tragen und weiß, dass ich nicht alleine bin. Jesus hat uns auf solche Zeiten vorbereitet. Er sagte, dass heftige Zeiten kommen werden. Aber ich weiß, dass es irgendwann eine andere Zeit geben wird. Mit dieser Perspektive werde ich irgendwie ruhig.

Natürlich bin ich nicht leichtfertig, gehe keine nötigen Risiken ein und habe meinen festen Personenkreis, in dem ich mich bewegen kann. Ich habe mich eingeschränkt in meinen sozialen Kontakten – aber: Ich merke, dass es mir nicht schadet. Im Gegenteil. Ich habe mehr Luft, kann mir immer wieder Ruhepole gönnen und meiner ausgeprägten Hochsensibilität gerecht werden.

Ohne meine Hoffnung wüsste ich nicht, wie ich grade klarkommen würde. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde und will es auch nicht wissen.

Wenn du grade mutlos, hoffnungslos und/oder einsam bist: Du bist nicht alleine. Und wenn du schreiben möchtest, kannst du gerne schreiben.

Ich bete für alle, denen es grade nicht gut geht, die eher die Dunkelheit, statt die Lichtstrahlen sehen. Ich bete um Hoffnung, Gesundheit und Mut. Du bist nicht allein und damit meine ich nicht nur mich, die in Gedanken bei dir ist, sondern auch Jesus und seine unendlich große Liebe zu dir.

2 Antworten auf „Hoffnung in der Dunkelheit

  1. Hey, wir schaffen das! Es kommt schon gut, aber es muss sich mal was grundlegendes ändern auf unserer Welt. Evtl hat ja Gott seine Finger mit im Spiel? Jedenfalls lässt er es zu und sicher nicht, weil er uns entmutigen will. Hab einen gesegneten Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s