„Können wir mal dahin, wo du in unserem Alter warst?“ Solch eine Frage, gekoppelt mit dem Angebot meiner Eltern, mit den Kids nach Hessen zu kommen, wurde nun endlich in die Tat umgesetzt. Wandern mit Kalle, shoppen in Wetzlar, Besuch von Verwandtschaft und Freunden, grillen, Kino, Tierpark, klettern bei den Wilhelmssteinen und ein Besuch der Kasematten des Wilhelmturms standen in den letzten Tagen auf dem Programm. Es ist so gut, dass wir statt bis Mittwoch, bis Donnerstag bleiben. 

Ich genieße die Zeit unglaublich, wobei es auch herausfordernd ist, die drei Kids dabei zu haben. Ich bin auch ein Stück froh, dass ich ab Samstag für eine Woche noch Urlaub habe und mit meiner Familie mehr Zeit verbringen kann.


Ich bin so selten hier, dass ich das Gefühl habe, dass alles steiler-höher-tiefer ist. Die Kids spielen drüben nicht an der Bach, sondern am Fluss. Und sie rutschen nicht die Böschung runter, sondern fallen in die Schlucht. 😂

Bild  —  Veröffentlicht: 18. Juli 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , , , ,

Bild  —  Veröffentlicht: 30. Juni 2017 in Pictures
Schlagwörter:, , ,

Jeder Mensch und jedes Tier hat seine Eigenheiten, sein ganz individuelles Wesen. Es ist spannend, dies zu erkennen und zu lernen, wie man mit dem anderen umgehen sollte. Wir Menschen können miteinander sprechen. Zwischen Tier und Mensch ist es da schon schwieriger. 

Bei Kalle merke ich, dass er sehr aufmerksam ist und versucht, mich zu lesen. Er hatte vorher nie engen Kontakt mit Menschen, außer bei Oana und sie hatte noch viel mehr Hunde, die auch Aufmerksamkeit brauchten. 

Ich habe meine Eigenarten und Kalle auch. Er kann z.B beim großen Geschäft nicht einfach ruhig sitzen bleiben… das heißt, ich sammle an verschiedenen Stellen auf. Er liebt es, in meiner Abwesenheit Kissen und Papier zu knabbern. Wenn ich heim komme, guckt er, als könnte er da nichts für. Wenn ich im Bad bin, läuft er vor die Tür, wartet bis ich an die Tür komme und dann rennt er auf sein Bett, als wenn er schon die ganze Zeit dort gewesen wäre. Das Tolle daran ist: Ich liebe ihn für diese Eigenarten sehr! Ich brauche mir keinen Schredder kaufen, er sorgt dafür, dass ich wieder Platz für neue und hübschere Kissen habe. Und er zeigt mir, dass ich ihm nicht egal bin. 

Er lernt meine Eigenarten kennen. Vor dem ersten Kaffee morgens läuft höchstens die Dusche. Das bedeutet er weckt mich teilweise früher, damit er früher raus kann. Ich möchte nicht, dass er Vögel oder Hasen jagt und so zeigt er mir zwar, dass er sie gewittert hat, aber spielt dann mit Stöcken, Tannenzapfen oder seinem Spielzeug. Er ist unglaublich lernwillig.

In Kalle habe ich einen unglaublich genialen Freund und Kumpel gefunden, der jede Menge Mist mit mir zusammen macht und den ich super gerne an meiner Seite habe. 

So hat jeder seine eigene Art und aus den zwei Ichs wird ein Wir.

Bild  —  Veröffentlicht: 28. Juni 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Es ist Hammer! Auf der einen Seite sind es SCHON drei Wochen, die Kalle nun bei mir lebt. Auf der anderen Seite sind es ERST drei Wochen. Er lernt unglaublich schnell und ist einfach ein Sonnenschein. Seine ängstliche Art steht seiner Neugier und seiner Freude oft im Weg, aber er traut sich immer mehr. 

Es sind drei Wochen, in denen einiges passiert ist und es gab ein paar Entscheidungen, die ich getroffen habe, die nicht einfach sind. Ich spüre, dass Gott seinen eigenen Zeitplan hat und es keine Zufälle geben kann. ER ist es, der darauf achtet, dass meine Resilienzfaktoren im Gleichgewicht bleiben und ich nicht in der absoluten Überforderung lande. Kalle ist ein absolutes Geschenk für das ich jeden Tag aufs Neue sehr dankbar. 

Bild  —  Veröffentlicht: 25. Juni 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , , , , , ,

Es ist erschreckend und nicht nachvollziehbar, wie manche Menschen handeln und agieren. Da hat man bei den ganzen Nachrichten das Gefühl, diese Menschen leiden an Realitätsverlust. Im Hier und Jetzt zu leben ist aber auch so unmöglich schwer, dass man gerne flüchten will. Man muss ja schließlich tagtäglich um sein Leben und das überleben kämpfen. Es gibt keine Minute, in der man sicher sein kann, überall herrschen Gefahren. Es erschreckt mich, wenn einer dem anderen Schaden zufügt, obwohl er weiß, dass es schädlich ist. Es ist wie bei unseren Kindern, die nach einer dummen Idee sagen, dass sie nicht daran gedacht haben. Es macht mich traurig, dass Menschen so abstumpfen können und nicht an die Folgen für sich und andere denken können. Es ist mir ein Rätsel, wie ich es abgesehen von Realitätsverlust sonst nennen könnte… 

Bild  —  Veröffentlicht: 19. Juni 2017 in Meine Texte
Schlagwörter:, ,

Zweimal waren wir heute Morgen schon draußen. Bei beiden Malen wurde kein Geschäft gemacht. Deswegen bleibt das Geschirr nun drum bis nach dem nächsten Mal. 


Kalle taut auf, spielt mit mir und kuschelt sich zu mir aufs Sofa. Er hat inzwischen festgestellt, dass er eine eigene Decke auf dem Sofa hat und nicht auf meiner liegen muss. Bin ich jedoch kurz in der Küche, liegt minimum sein Kopf auf meiner Decke, oder meinem Kissen 😊 

Langsam fängt er an, zu testen, wo meine Grenzen liegen und wie weit er gehen darf. Es ist eine sehr spannende Zeit und ich genieße es, Urlaub zu haben und mich ganz auf ihn konzentrieren zu können. Gestern konnte er 45min ohne mich sein und hat sich für seine Verhältnisse sehr gefreut mich wiederzusehen. Heute ist er für ca. 3std bei meiner Kollegin, da sie Kalle übernimmt wenn ich arbeite. Bianca ist zu einer wunderbaren Freundin geworden und Kalle kennt sie schon. Da er an meinen Dienstwochenenden auch bei ihr übernachten wird, ist das heute ein gutes Training für ihn und mich. Plötzlich heißt es: Loslassen! Wir genießen unsere gemeinsame Zeit. 

Bild  —  Veröffentlicht: 8. Juni 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , , ,

Bild  —  Veröffentlicht: 6. Juni 2017 in Pictures
Schlagwörter:, , , , ,

Gestern Abend kam Kalle in Bielefeld an. Er war mit neun Kumpels und noch anderen Hunden seit Mittwoch Abend unterwegs. Rumänien, Ungarn, Österreich und dann endlich Deutschland… eine lange Fahrt für die Fellnasen. Wie gut, dass es ein umgebauter Rettungswagen ist, mit guter Lüftungsanlage. Oben auf dem Bild ist eine klare Abwehrreaktion erkennbar. Ich kenn dich nicht, hatte stress, versteh dich nicht, ich habe Angst, ich traue dir nicht… wer weiß, was Kalle gedacht hat.


Das Bild ist keine 24std. später gemacht worden… und dazwischen ein Hundebesuch von Milou und seinem Frauchen, Milou hat Kalle zu etwas Entspannung verholfen und viel Geduld gehabt. Wir waren drei mal draußen und haben es heute Abend sogar bis zur Kreuzung an der Ecke geschafft, dann wurde es Kalle zu viel. Die Pausen nutzte er zum schlafen, wobei er immer ein Auge auf mich hatte, sobald ich mich bewegt habe. Misstrauen und Neugier sind schwer zu vereinen… 

Das lange Warten hat ein Ende. Ich bin überglücklich und dankbar für jeden kleinen cm Nähe mehr, den Kalle zulässt. Es ist genial, einen Hund zu haben, der weder bei Böller noch bei Gewitter Angst bekommt und der bei ungewöhnlichen Geräuschen erst mich anguckt, bevor er reagiert. Das einzige, wo wir uns heute beide erschreckt haben, war, als meine zu Volle Waschmaschine anfing zu schleudern… das war ein poltern, das ich vorher noch nie gehört habe und auch nie wieder hören will 😂


Ein Tag voller Neuem (Treppen, Spiegel, Helikoptergeräusche, Kennenlernen Milou, viele Menschen, Jules Wohnung) und Anstrengungen (Reize und Wahrnehmungen verarbeiten) und auch den Schlafphasen neigt sich dem Ende zu und ich bin gespannt, wie der nächste Tag wird. 

Ich kann mein Glück noch nicht ganz fassen. 🙂 

Bild  —  Veröffentlicht: 3. Juni 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , , , , ,

Das ist Kalle. Am Freitag fährt er von Rumänien los, um am Samstag sein neues Leben bei mir zu beginnen. Familie Sava lebt in Galati und rettet Straßenhunde. Kalle war ein Welpe, als er zu ihnen kam. Er lebt in einem Shelter, also ähnlich wie hier in Deutschland in Tierheimen, wobei ich sagen muss, dass es dort netter und nicht so steril aussieht. Ich hoffe, du weißt, was ich meine. Er lebt dort mit vielen anderen Hunden. Nun zieht er zu mir und muss sich komplett neu orientieren. Ich bin sehr gespannt, wie lange die Eingewöhnung dauert und wie er sich entwickelt. Ich habe ihn jetzt schon in mein Herz geschlossen. Am Samstag hole ich ihn in Bielefeld ab und bin jetzt schon mega aufgeregt und kann es kaum aushalten. 

Bild  —  Veröffentlicht: 24. Mai 2017 in Meine Erlebnisse

Wisst ihr was ich mag? Wenn ein Kind brüllt, schreit und sich nicht beruhigen will, werden die anderen für das aushalten belohnt. Klingt erstmal komisch, oder? Immerhin kennen wir es doch, dass derjenige bestraft wird, der sich so benimmt. Ich finde den Ansatz, andere Kinder zu belohnen viel wirkungsvoller 🙂 

Bild  —  Veröffentlicht: 12. Mai 2017 in Alltägliches und so :)
Schlagwörter:, , ,